Park Logo Head
de en

Sick Trick Tour Open 2017: Sicke Tricks und Bluebird in “Kitzbichl”
24.02.2017

Traumhaftes Wetter, ein junges, topmotiviertes Riderfeld und ein Snowpark Kitzbühel, der richtig gut in Shape war. Mehr brauchte es nicht, um vergangenen Sonntag für tolle Stimmung bei den Sick Trick Tour Open zu sorgen. Gute Vibes herrschten vor allem bei den österreichischen Freeskiern, die abermals einen Tour Stop für sich entscheiden konnten.

Ganz so einfach war die Sache allerdings auch nicht. Der Wettergott war dem Organisationsteam rund um Lisi Obermoser nicht allzu gut gewogen, weshalb  der Contest um einen Tag auf den Sonntag voller Bluebird und besten Bedingungen verschoben wurde. Parkdesigner Franz Lechner präsentierte ein erstklassiges Set-Up bestehend aus der Industry Railline und der Kickerline. Auf ersterer wurden die Rider am 8m Flat Rail und am 8m Down Donkey-Out Rail gejudged, und in der Kickerline mussten sie sich auf drei verschieden großen Jumps beweisen.

Für sicke Tricks winkten den Ridern Preisgeld und Goodies von Blue Tomato, Element3, der Segway Station Kitzbühel, sowie QParks, AMPLIFI und Pinetime Clothing im Wert von 2.500€. Diese Teilnehmer durften sich über die coolen Preise freuen:

Österreicher räumten ab

 web kitzbuehel 19 02 2017 lifestyle fs roland haschka qparks 013
 web kitzbuehel 19 02 2017 lifestyle fs sb roland haschka qparks 012
 web kitzbuehel 19 02 2017 lifestyle fs roland haschka qparks 010
 web kitzbuehel 19 02 2017 lifestyle fs roland haschka qparks 003
 web kitzbuehel 19 02 2017 action fs unknown rider roland haschka qparks 011
 web kitzbuehel 19 02 2017 lifestyle fs roland haschka qparks 002
 web kitzbuehel 19 02 2017 action fs unknown rider roland haschka qparks 017
 web kitzbuehel 19 02 2017 action fs filippo kreindl roland haschka qparks 044

Zusätzlich zu richtig tollen Sachpreisen ging es für die Freeskier um wichtige Punkte für die QParks Freeski Tour, den ÖSV Freeski-Cup, den TSV Freeski-Landescup und den Austria Cup.

Die Kategorie der Men Over 18 sicherte sich der Österreicher Maximilian Noppeney vor seinen Landsmännern Fabian Kettner (2.) und Peter Tschallener (3.). Fabian Kettner durfte sich zusätzlich zu seinem zweiten Platz über den Best Trick Award freuen, den er sich mit einem richtig stylishen 270 On Pretzel Out auf der Industry Line mehr als verdient hatte.

Bei den Men U18 landeten die drei Österreicher Mani Lerchbaumer (1.), David Wolf (2.) und Mathias Voithofer (3.)auf dem Podest.

Die Damen-Wertung sicherte sich Freeski-Austria Riderin Lisi Gram ebenfalls vor zwei Österreicherinnen. Hier holte Selina Jäger den zweiten und Tamara Schmid den dritten Platz.

ERGEBNISSE FREESKI

Morgen geht’s auch schon wieder weiter mit der diesjährigen QParks Freeski Tour – Und zwar beim Gold & Glory am 25.02.2017 im Golden Roofpark Axamer Lizum. Bis dahin findet ihr wie immer alle News auf folgenden Seiten:

www.qparkstour.com

www.facebook.com/qparks.freeskitour

More Stuff